Betonfertigteilindustrie

März 2016

Thailändische SCG-Gruppe investiert in moderne Betonfertigteilproduktion

Thailand hat seit den 70er Jahren einen rasanten wirtschaftlichen Boom durchlaufen. Dieser Weg wurde in einem sehr viel kürzeren Zeitraum durchschritten als beispielsweise in Taiwan oder Südkorea. Und trotz der derzeitigen politischen Instabilität ist die Immobiliennachfrage in den Metropolen ungebrochen. Zudem erschließt man zunehmend auch die ländlichen Regionen für preisgünstigen Wohnraum. Die nationale Bauwirtschaft in Thailand hat dies erkannt und investiert weiter in modernste Technologie für die Betonfertigteilproduktion, wie auch die SCG-Gruppe.

PDF anzeigen...

November 2015

Indien setzt auf moderne Betonfertigteiltechnologie

Mit über 360 realisierten Bauprojekten zählt Sobha Limited mit Hauptsitz in Bangalore heute zu den führenden und schnellst wachsenden Bauträgern Indiens. Gegründet 1995 ist Sobha heute einer der Key Player im indischen Immobiliensektor. Jetzt erfolgte mit dem Aufbau einer eigenen Betonfertigteilproduktion der nächste Meilenstein in der Unternehmensgeschichte. 400.000 m2 an flächigen Wand- und Deckenelementen in vielfältigen Fertigteilgeometrien und -abmessungen werden zukünftig im Sobha-Betonfertigteilwerk in Bangalore produziert. Aber auch komplexe Sonderbauteile, Fertigteiltreppen, Fassadenelemente sowie konstruktive Stahlbetonteile wie Stützen und Binder werden seit Juli 2015 in Bangalore gefertigt. Damit der gesamte Herstellungsprozess in sehr hohen Taktzeiten läuft, werden diese Sonderbauteile mit stationärer Schalungstechnik vom Schalungsspezialisten Nuspl produziert.

PDF anzeigen...

August 2015

Betonfertigteile für Brasiliens Bauindustrie

Bis zu jährlich 450.000 m2 an Massivbetonteilen produziert M3SP zukünftig für den brasilianischen Markt. In Cotia bei São Paulo ist hierfür eines der modernsten Betonfertigteilwerke Südamerikas entstanden. M3SP gilt als einer der Technologieführer Brasiliens bei innovativen Lösungen für den Wohn- und Industriebau. 1999 gegründet, ist das Bauunternehmen heute spezialisiert auf Großprojekte. Dazu zählen preisgünstiger Wohnraum, aber auch Bürogebäude und Shopping Malls sowie Schulen und Krankenhäuser. Das neue Fertigteilwerk setzt einen Meilenstein in der brasilianischen Bauindustrie hinsichtlich Automatisierungsgrad, Ausbringungsmenge und Fertigteilqualität.

PDF anzeigen...

April 2015

4.000 bar Wasserstrahl für die Herstellung kernisolierter Betonelemente

Die Herstellung energieeffizienter Betonfertigteile erfordert neue Technologien, um auch in straff organisierten Abläufen und kurzen Zeitspannen qualitativ hochwertige Betonelemente in großer Ausbringungsmenge produzieren zu können. Die Arbeitsstation ISO-MATIC 2.0 ermöglicht dies durch das passgenaue, voll automatisierte Schneiden des Dämmmaterials (EPS, XPS, Mineralwolle etc.) in jeder gewünschten geometrischen Form. Dies spart Zeit und Materialausschuss. Die belgische Kerkstoel-Gruppe in Grobbendonk steigert durch die neue Technologie die Ausbringungsmenge und -qualität seiner Doppelwandproduktion wesentlich.

PDF anzeigen...

November 2014

Neue Qualität und Flexibilität im russischen Wohnbau

Umlaufsystem für Massiv- und Sandwich-Betonelemente von Vollert steigert die russische Unternehmensgruppe SU-155 die Ausbringungsmenge und -qualität ihrer Betonfertigteilproduktion. Gleichzeitig erlaubt die hohe Anlagenflexibilität vielfältige architektonische Gestaltungsmöglichkeiten. Michail Balakin, Vorstandsvorsitzender der Gruppe SU-155, bringt die Hauptvorteile bei der offiziellen Anlageneröffnung im November 2014 auf den Punkt: "Die neue Fertigungslinie bedeutet einen Durchbruch im industriellen Wohnbau, denn sie ermöglicht es uns, individuelle Häuser in Fertigbauweise herzustellen. Der zweite Vorteil besteht in der hohen Betonfertigteilqualität, was schnelles, günstiges und gleichzeitig hochwertiges Bauen erlaubt. Und der dritte Vorteil: Die Kapazität der neuen Anlagentechnik ist achtmal höher als bisher."

PDF anzeigen...

August 2014

Know-how und Anlagentechnologie für Kasachstans Bauindustrie

Als Schwellenland mit durchschnittlich 10% Wirtschaftswachstum ragt Kasachstan in Zentralasien hervor. Dies fördert auch den Bauboom. In den Metropolen ist die Nachfrage nach Immobilien in den vergangenen 10 Jahren ungebrochen und entwickelt sich weiterhin progressiv. Die Regierung Kasachstans fördert dies durch intensive Investitionsprogramme. Dabei setzt man mit der Fertigteilbauweise auf ein einheitliches, modernes Bausystem. Innerhalb von 24 Monaten realisierte Vollert in Kasachstan beispiellose Anlagenkonzepte zur Herstellung von Massiv- und Sandwichelementen für schlüsselfertige Gebäude wie z.B. Wohnhäuser, Gewerbeimmobilien, Industrieparks, Einkaufszentren, Hotels oder Schulen. Die Vorzeigeprojekte in Uralsk und Karaganda arbeiten mit der neuesten Maschinentechnologie.

PDF anzeigen...

Juli 2014

Trauminsel Neukaledonien setzt auf Fertigteilbauweise

Neukaledonien - die französische Inselgruppe im südlichen Pazifik, 2.000 km östlich von der australischen Küste gelegen, gehört mit mittleren Temperaturen zwischen 20 und 30°C sowie traumhaften Stränden und Tauchrevieren zu einer der weltweit beliebtesten Urlaubsdestinationen. Um neue Gebäude für Wohngebiete und die öffentliche Hand zu erschließen, aber auch neue touristische Projekte zu initiieren setzt man auf die Fertigteilbauweise. Architektonisch ansprechende Einfamilienhäuser und mehrgeschossige Wohngebäude sollen entstehen, aber auch Krankenhäuser, Schulen, komplette Hotelanlagen und Industriehallen. Das im April 2014 fertiggestellte Fertigteilwerk der neukaledonischen LBDP-Gruppe produziert zukünftig Elementdecken und Doppel- und Sandwichwänden sowie Stützen und Binder.

PDF anzeigen..

April 2014

Spannbetonschwellen für den amerikanischen Kontinent

Hochgeschwindigkeitsstrecken über 200 km/h und höhere Achslasten beanspruchen die Fahrwege auf Bahnstrecken enorm. Spannbetonschwellen für Gleisanlagen ersetzen daher zunehmend die Stahl- oder auch Holzschwelle in Schienennetzen. Sie sind langlebiger, wartungsärmer und aufgrund der Vermeidung von Steinkohlenteeröl für die Imprägnierung umweltfreundlicher. Um die steigende Nachfrage der Industrie und der öffentlichen Hand abzudecken, investieren Baustoffhersteller und Bauunternehmen zunehmend in moderne Fertigungswerke. So auch die GIC-Gruppe an ihrem Hauptsitz im mexikanischen Monterrey.

PDF anzeigen...

Januar 2014

Betonfertigteilwerk ZhBI 1 im russischen Tscheljabinsk auf Trends der Zukunft vorbereitet

Die Nachfrage nach qualitativ hochwertigen Betonfertigteilen in Russland ist hoch und eng verbunden mit dem Wandel hin zu einer moderneren und energieeffizienteren Bauweise. Für Alexander Seifert, Eigentümer des Betonfertigteilwerks ZhBl 1 in der Millionenstadt Tscheljabinsk, steht deshalb die Modernisierung des Werks an oberster Stelle. Eine Mammutaufgabe: ZhBl 1 ist eines der größten Betonwerke in der Region und fertigt bereits seit den 50er-Jahren eine breite Palette an Betonfertigteilen. Gemeinsam mit Vollert wurde deshalb ein Anlagenkonzept für die bestehenden Hallen entwickelt, das stufenweise noch stärker automatisiert werden kann. So ist die Produktion flexibel auf die Trends der Zukunft vorbereitet. Die Schalungspaletten wurden vom Schalungsspezialisten Nuspl gefertigt und geliefert.

PDF anzeigen...

August 2013

Automatisierung, optimierte Abläufe und Ergonomie als nachhaltige Trends bei der Modernisierung von Betonfertigteilwerken

Für den zunehmenden Wettbewerb um Kunden müssen Betonfertigteilhersteller heutzutage ihre Produktionsabläufe kontinuierlich modernisieren und die Maschinentechnologie dem neuesten Stand der Technik anpassen. Die Themen Automatisierung, optimierte Abläufe und Arbeitsplatzergonomie sind hierbei wichtige Trends. Auch für das französische Bauunternehmen Rector Lesage, welches seine Betonfertigteilwerke in Courcelles-sur-Seine und Weyersheim im Rahmen eines Retrofit-Projekts kürzlich modernisiert hat. Das Resultat: höhere Produktionszahlen sowie deutlich effizientere, aber auch ergonomischere Arbeitsabläufe.

PDF anzeigen...

Juni 2013

Deutliche Kapazitätensteigerungen durch Modernisierung der bestehenden Fertigteilproduktion

Im Sommer 2012 investierte der Stuttgarter Baukonzern Ed. Züblin 2 Mio Euro in die Modernisierung seines Fertigteilwerks in Gladbeck. Die Umlaufanlage aus dem Jahr 1995 wurde um zusätzliche Arbeitsstationen erweitert und die Steuerung der Anlage auf den neuesten Stand gebracht. Durch die Maßnahmen sollten die Abläufe von Arbeitsstation zu Arbeitsstation optimiert werden. Das gesteckte Ziel lag bei einer Kapazitätssteigerung von 30 % als Grundlage für weiteres Wachstum am Standort Gladbeck. Nach gut einem Jahr lässt sich ein durchaus positives Resümee ziehen, konnten durch die Modernisierung, die eine viermonatige Bauzeit mit sich brachte, die gewünschten Produktivitätssteigerungen dauerhaft für die breite Produktpalette erreicht werden. Die neuen Anlagenkomponenten wurden von Vollert geliefert.

PDF anzeigen...

August 2012

Simulationsanlage zur Herstellung von Betonfertigteilen

Die Chulalongkorn University in Bangkok, gegründet 1917 von König Vajiravudh, ist eine der ältesten Universitäten Thailands. Die Studenten der renommierten Faculty of Engineering erleben zukünftig auf einer neuen Simulationsanlage praxisnah die Anlagentechnologie sowie die einzelnen Produktionsschritte in der modernen Betonfertigteilherstellung. Die Fertigungslinie, auf der Massivelemente und Sonderteile produziert werden können, lieferte der Anlagenspezialist Vollert Anlagenbau aus dem süddeutschen Weinsberg.

PDF anzeigen...

Mai 2012

Betonfertigteile für das aufstrebende Indien

Das indische Bauunternehmen Precast India Infrastructures Pvt Ltd. kommt mit einem neuen Produktionswerk für Massivwände sowie Massiv- und Elementdecken der hohen Nachfrage in der heimischen Bauindustrie nach. Die moderne Palettenumlaufanlage im westindischen Pune ist ausgelegt auf eine stündliche Produktionskapazität von bis zu 120 m2 an Betonfertigteilen. Die Anlagentechnik lieferte Vollert Anlagenbau. 

PDF anzeigen...

Oktober 2011

Betonfertigteilwerk von CDLP überzeugt durch intelligente Arbeitsprozesse

Um Doppelwände und Elementdecken wirtschaftlich produzieren, aber auch flexibel auf Nachfrageschwankungen reagieren zu können, setzte der Betonfertigteilhersteller CDLP von Beginn an auf ein nachhaltiges Anlagenkonzept mit flexiblen, bis zum Schluss durchdachten Arbeitsprozessen. Die Ende Juni 2011 fertig gestellte Anlage ist daher passgenau auf die Umgebungsbedingungen und die zu produzierenden Betonfertigteile zugeschnitten worden.

PDF anzeigen...

Juli 2011

Von 0 auf 450.000 Spannbetonschwellen

Eine der modernsten Formenumlaufanlagen für Eisenbahnschwellen ist im türkischen Afyon in Betrieb genommen worden. 450.000 Spannbetonschwellen jährlich werden zukünftig bei Inkol Insaat im 2-Schichtbetrieb produziert. Das Know-how und die Anlagentechnik lieferte der Betonwerkspezialist Vollert Anlagenbau, der die Produktionsanlage in nur sechs Monaten ab Auftragsvergabe erfolgreich realisierte.

PDF anzeigen...

März 2011

Mit Köpfchen durch die Wand zum Erfolg

Das französische Unternehmen SPL startete innerhalb weniger Wochen eine neue Produktionsanlage zur Herstellung von Elementdecken und Doppelwänden. Vollert konnte SPL bei der Gesamtplanung als Maschinenbauer sowie als Generalunternehmer und Know-how-Lieferant überzeugen. Vom Start weg und ohne Anlaufschwierigkeiten gelang damit der Markteintritt in ein neues Geschäftsfeld.

PDF anzeigen...

Oktober 2010

Betonfertigteilwerk für die Herstellung von Lärmschutzwänden und Fassadenelementen

Im Jahr 2009 wurde bei PBM in Malataverne, Frankreich, die erste Umlaufanlage für die Herstellung von Lärmschutzwänden und Fassadenelementen eingeweiht. Gleichzeitig können in der Multifunktionsanlage aber auch sehr hochwertige und aufwändige Sonderprodukte realisiert werden.

PDF anzeigen...

September 2010

Hochmodernes neues Fertigteilwerk in Mittelengland von Laing O’Rourke

Laing O’Rourke ist der größte privat geführte Lieferant von Baulösungen in Großbritannien. Im März 2010 eröffnete das Unternehmen mit dem „Explore Industrial Park“ ein hochmodernes neues Fertigteilwerk in Mittelengland, um die Offsite-Kapazitäten des Unternehmens zu stärken und seine Bauprojekte in Großbritannien zu unterstützen.

PDF 1 anzeigen...

PDF 2 anzeigen...

März 2010

Schwellenwerk zur Herstellung von Einzelblöcken LVT

Im Zuge der Umstellung der Produktion von Einzelblöcken von konventionellem Beton auf ein Verfahren mit selbstverdichtendem Beton hat Tribeton® - eine Marke der Creabeton Materiaux AG in der Schweiz - die Unternehmen Eltecna AG, Zürich, und Vollert Anlagenbau GmbH, Weinsberg, beauftragt, eine neue Umlaufanlage für die Schwellenfertigung zu entwickeln und zu liefern. Im Wesentlichen sollen auf dieser Anlage die Einzelblöcke des Feste-Fahrbahn-Systems „Low Vibration Track“ (LVT) für den Gotthard-Basistunnel hergestellt werden.

PDF anzeigen...

Februar 2010

Vorzeigewerk für die Betonfertigteilindustrie im Königreich Saudi-Arabien

Als offizieller Produktionsbeginn des Alabniah Betonfertigteilwerks markiert der 1. Januar 2010 nicht nur eine neue Dekade, sondern gleichfalls den Zeitpunkt, an dem die saudi-arabische Betonfertigteilindustrie die Eröffnung des modernsten und größten Werks seiner Art im Königreich Saudi-Arabien erlebt. An seinem Standort in der „Second Industrial Area” von Dammam bietet dieses erste Werk seiner Art in Saudi-Arabien alle Vorzüge der fortschrittlichsten Produktionstechnologie in Kombination mit hoher Kapazität und einer umfangreichen Produktpalette und damit ideale Voraussetzungen, um den Markt mit kompletten Bausystemen und Fertigteilen zu beliefern.

PDF anzeigen...

Februar 2010

Massiv- und Doppelwand aus einem Werk

Im Februar 2010 ging bei Trabis in Yecla die erste Doppelwandanlage in der Region Murcia im Süd-Osten Spaniens in Betrieb. Die vor 3 Jahren von Vollert und seinen Partnern installierte Massivwand-Anlage wurde dahin gehend erweitert, dass nun neben den bislangproduzierten Massivwänden auch Doppelwände wirtschaftlich und rationell hergestellt werden können.

PDF anzeigen...

Mai 2008

Inbetriebnahme einer neuen Decken- und Wandfertigung

Mitte 2008 ging bei DSK Block die modernste Produktionsanlage für Betonfertigteile in Sankt Petersburg in Betrieb. DSK Block gehört zu der in Nordwestrussland fü̈hrenden Bau- und Baustoffgruppe LSR, die sich zum Ziel gesetzt hat, mit ihren Betonfertigteilwerken bis 2011 eine Bauleistung von 750.000 m² Wohnfläche pro Jahr zu erreichen. Dazu wurden in der ersten Etappe 19 Millionen Euro investiert, um jährlich 180.000 m³ Betonfertigteile zu erzeugen.

PDF anzeigen...

März 2008

Gocrete: Ein Unternehmen macht sich fit für die Zukunft

Im März 2008 ging bei Gocrete in der Nähe von Perth die modernste Fertigung für Betonfertigteile in Westaustralien in Betrieb. Auf engstem Raum werden dort neben Elementdecken auch Massivwände wirtschaftlich und nach neuesten Erkenntnissen des Arbeitsschutzes produziert.

PDF anzeigen...

Dezember 2004

Produktion von Spannbetonschwellen nach dem Spätentschalverfahren

Nach einer internen Studie im Jahre 2002, in der sämtliche am Markt existierenden Optionen zur Produktion von Spannbetonschwellen auf Wirtschaftlichkeit, Qualität und Energieeinsatz untersucht wurden, entschieden sich die Leonhard Moll Betonwerke Ende 2002 für ein System zur Produktion von Spannbetonschwellen nach dem Spätentschalverfahren. Dabei wurden die Erfahrungen der Moll Betonwerke, welche in der Vergangenheit bereits mehrere Millionen Spannbetonschwellen produziert hat, mit dem anlagentechnischen Know-how von Vollert kombiniert. Das Ergebnis ist eine Anlage, welche aus Sicht von Wirtschaftlichkeit, Qualität und Energieverbrauch weltweit neue Maßstäbe setzt.

PDF anzeigen...