Hohlkörperdecke

Zweiachsige Hohlkörperdecke

Bei der zweiachsigen Hohlkörperdecke werden spezielle Verdrängungskörper eingebracht, um den Betonverbrauch zu verringern, wobei am Markt verschiedenste Verdrängungssysteme angeboten werden. Erst nach der Verlegung auf der Baustelle werden die verbleibenden Hohlräume um die Verdrängungskörper mit Beton ausgefüllt. Der wesentliche Vorteil besteht darin, dass ca. 1/3 der Eigenlast eingespart wird und die auftretenden Traglasten zweiachsig abgeführt werden. Zudem erreicht man sehr hohe Spannweiten bei geringen Konstruktionshöhen.

Anlagentechnik für die Hohlkörperdeckenproduktion

Ihre Ansprechpartner

Björn Brandt

T: +49 7134 52 308
F: +49 7134 52 205

E-Mail:
bjoern.brandtvollert.de

C. Müller-Bernhardt

T: +49 7134 52 366
F: +49 7134 52 205

E-Mail:
christoph.mueller-bernhardtvollert.de

Igor Chukov

T: +49 7134 52 359
F: +49 7134 52 205

E-Mail:
igor.chukovvollert.de

Markus Schenk

T: +49 7134 52 138
F: +49 7134 52 205

E-Mail:
markus.schenkvollert.de

Philippe Marrié

T: +49 7134 52 230
F: +49 7134 52 205

E-Mail:
philippe.marrievollert.de

Steffen Schmitt

T: +49 7134 52 231
F: +49 7134 52 205

E-Mail:
steffen.schmittvollert.de