Referenz Betonwerk Oschatz 2018 3
| Betonfertigteilproduktion Europa PressecenterReferenzenNews News

Betonwerk Oschatz setzt auf Robotertechnologie

Formen, Farben und Oberflächen werden mit moderner Architektur immer vielseitiger. Gleichzeitig werden die notwendigen Kapazitäten für Bauprojekte größer und der Kostendruck steigt. Die Maschinentechnologie in der Betonfertigteilproduktion muss diesem Trend folgen. Modernisierung ist das bestimmende Schlagwort, auch im Betonwerk Oschatz.

Referenz_Betonwerk_Oschatz_2018

Das Traditionsunternehmen Betonwerk Oschatz beliefert seit mehr 25 Jahren Bauvorhaben mit anspruchsvollen Betonfertigteilen. Das 1995 installierte Betonfertigteilwerk wurde dabei bereits mehrfach auf die neuesten Technologiestandards modernisiert und auch hierfür bereits ausgezeichnet. "Robotertechnik verändert zunehmend unsere Arbeitsweise. Manuelle Abläufe werden automatisiert, wodurch wir unsere Anlagenproduktivität permanent steigern", schildert Geschäftsführerin Birgit Zocher. Als Know-how-Partner vertraut man dem Anlagenspezialist Vollert. Zuletzt wurde 2012 in der Doppelwandproduktion ein neues Vakuumwendegerät installiert. 2018 erfolgte jetzt die Modernisierung des Schalungsbereichs sowie der Reinigungsprozesse.

Modernste Maschinentechnik durchdacht bis ins Detail

"Hocheffiziente Robotertechnik gewährleistet seit April Präzision und saubere, zuverlässige Abläufe", erklärt Markus Schenk, Vertriebs-Projektleiter bei Vollert. Die neue SMART SET-Roboterlinie übernimmt sowohl den Entschalvorgang vollautomatisiert und CAD/CAM-gesteuert, wie auch das Aufplotten der Konturen für die zu produzierenden Elementdecken und Doppelwände. Mit hohen Verfahrgeschwindigkeiten werden anschließend die Abschalprofile verschiedenster Längen hochpräzise positioniert sowie auch Einbauteile wie beispielsweise Magnete für E-Dosen gesetzt. Hier können bis zu vier Magnete gleichzeitig gesetzt werden. Moderne Laser- und Kamerasysteme überwachen diesen Vorgang. Ebenfalls neu installiert wurde ein SMART STORE Magazinierroboter, der die Zwischenlagerung der Absteller in die Lagermagazine übernimmt oder wieder auf die Zuführungsstrecke zum nächsten Einschalvorgang setzt. "Durch die neue Robotertechnologie und die automatisierten Abläufe können wir stündlich 5-6 Umlaufpaletten durch diesen Arbeitsbereich schleusen", so Birgit Zocher. "Zudem verfügen die einzelnen Roboter über separierte Sicherheitsbereiche, sodass auch bei eventuellen Störungen in einem Roboterbereich weitergearbeitet werden kann." "Platztechnisch war dies eine Herausforderung, da neben der begrenzten Grundfläche teilweise auch eine Arbeitsbühne für die Bewehrungsvorbereitung direkt darüber liegt. Wir haben dies aber optimal lösen können" resümiert Markus Schenk.

Ebenfalls neu installiert wurde eine SMART CLEAN Reinigungsstation. Der SMART SET Entschalroboter übernimmt dabei die Abschalprofile und setzt sie auf die Rollenbahn, wo sie dem Schalungsreiniger zugeführt werden. Die Reinigung erfolgt konventionell mittels Teller- und Walzenbürsten. Im Anschluss erfolgt in der integrierten Trennmittel-Austragseinheit die Benetzung mit Trennmittel über Sprühdüsen. Ein Palettenreiniger befreit die Oberfläche mittels rotierenden Walzbürsten und einer Stahl-Schabereinheit von anhaftenden Betonresten und Klebstoffen. Eine integrierte Sprüheinheit mit Rotationsdüsen besprüht anschließend das Stahlblech und die Randschalung automatisch mit Trennmittel, sobald die Palette in den Arbeitsbereich einfährt.

PDF anzeigen

Produktbild Referenz Betonwerk Oschatz 2018
Produktbild Referenz Betonwerk Oschatz 2018 2