| News News

Neue Werkzeugausstattung für Weinsberger Schule

Werkunterricht muss interessant und spannend gestaltet sein, um Kinder bereits im Grundschulalter für Technik und handwerkliches Arbeiten zu begeistern. Das dazugehörige Werkzeug für den neuen Werkraum der Grundschule Weinsberg spendete der Anlagenbauer Vollert.

Voller Ehrgeiz und Konzentration machen sich die Schüler der Kunst- und Werk-Klasse der Grundschule Weinsberg an diesem Vormittag an ihre Werkstücke. Es werden Nägel in Holzblöcke gehämmert, Kanten gefeilt und Ecken ausgesägt. Gearbeitet wird mit neuem Werkzeug, darunter Laubsägen, Zangen, Feilen, Hämmer und sogar mit Elektroschraubern, gespendet durch den Weinsberger Anlagenbauer Vollert. Auch im vergangenen Jahr verzichtete das Unternehmen auf Weihnachtsgeschenke für Kunden und Partner, wodurch die Neuanschaffung des Werkzeugs für € 3.000 realisiert werden konnte.

Kinder für Technik begeistern

"Seit einigen Jahren unterstützen wir die Technikausbildung an Grundschulen und weiterführenden Schulen in Weinsberg. Wir möchten die Kinder bereits früh in technischen und handwerklichen Tätigkeiten fördern und insbesondere Mädchen später einmal für technische Berufsbilder oder Studiengänge begeistern" erklärt Hans-Jörg Vollert, der an diesem Tag die Schüler der Werkklasse besucht. "Für ein Land wie Deutschland, das im Maschinen- und Anlagenbau weltweit Spitzenleistungen erbringt, ist es überlebensnotwendig, Kinder und Jugendliche für das Thema Technik zu begeistern, um auch in Zukunft erfolgreich zu sein."

"Mit der Spende konnten wir hochwertiges Werkzeug für die Schüler anschaffen", freut sich Konrektorin Sigrun Kögel. Hierdurch wird es ermöglicht, den Werkunterricht vielfältig und interessant zu gestalten. "Zudem bildet der Werkraum der Grundschule in Weinsberg auch einen wichtigen Teil der neu eingerichteten Ganztagesbetreuung" ergänzt Sigrun Kögel.