| Intralogistiksysteme Europa NewsPressecenterReferenzen News

Schnelle Krane für schwere Lasten

Neuman Aluminium modernisierte über die Weihnachtsfeiertage die Materialflüsse im Strangpresswerk in Marktl, Österreich. Neues Herzstück ist ein Automatik-Kransystem von Vollert mit 21 Wechselspielen bei Lasten bis 3 Tonnen. Es ersetzt zwei bestehende Transportkrane und zählt zu den schnellsten jemals eingesetzten Automatikkranen in der Strangpressindustrie.

Der neue Automatikkran im Strangpresswerk von Neuman Aluminium in Marktl, Österreich, ist wesentlich leistungsfähiger und deutlich schneller als seine beiden Vorgänger zusammen. Der neue Transportkran übernimmt 3 Tonnen schwere Kassetten mit Aluminiumprofilen bis 7,5 m Länge, lagert sie und führt sie zur Wärmenachbehandlung. Dabei stapelt er mit höchster Präzision bis zu fünf Kassetten aufeinander und erreicht mit seinem Allradantrieb Fahrgeschwindigkeiten von 4 m/s auf der rund 60 m langen Kranbahn. Das Hubwerk des 8,5 m breiten Brückenkrans verfügt über eine Wiegefunktion mit einer Toleranz von nur 0,5 Prozent sowie über eine voreilende Zentrierung zur korrekten Positionierung der stapelbaren Profil-Kassetten. Aufgrund enger Platzverhältnisse stehen die Kassetten im Lager lediglich 90 mm voneinander entfernt. Spezielle Greifzangen erfassen deshalb die Kassetten von oben und die vorauseilende Zentrierung ermöglicht ein exaktes Stapeln. Beim Zugriff auf die unterste Palettenebene in Bodennähe wird die Zentrierhilfe automatisch eingefahren.

Aus zwei mach eins in 14 Tagen

Ausschlaggebend für Neuman Aluminium war für das Projekt nicht nur die Kompetenz von Vollert in der Strangpressindustrie, sondern auch die langjährige Expertise im Umgang mit komplexen Modernisierungs¬projekten. Bereits mehrfach wurden von Vollert über Feiertage und unter laufender Produktion Anlagen modernisiert. Als Generalunternehmer übernehmen die Experten aus Weinsberg dabei das gesamte Engineering und die Koordination der Montage - von der Mechanik und der Steuerungstechnik bis hin zur Inbetriebnahme. "Ein punktgenaues Projektmanagement ist bei diesen zeitkritischen Umbauten entscheidend - sonst wären derart enge Zeitfenster nicht möglich", erklärt Andreas Pyzalski, Projektleiter von Vollert. Lediglich 14 Tage standen über die Weihnachtsfeiertage für die Demontage der beiden Altkrane und die Neumontage zur Verfügung. Da die bestehende Anlagentechnik nicht auf die neuen Lasten und Geschwindigkeiten ausgelegt war, erfolgte in dieser Zeit der komplette Austausch der Kranbahn und der Laufschienen, die Verstärkung der gesamten Stützkonstruktion sowie die Montage des neuen Krans mit Schleifleitung und Wegmesssystem passgenau zur bestehenden Fördertechnik.

Sicher ist sicher

Zuvor wurde der Kran für Tests komplett aufgebaut und getestet - auch zur Vorjustierung der Wegmesssysteme. Die hohe Präzision des Krans ist eine Besonderheit: Zwei Laser-Messsysteme sorgen bei Neuman Aluminium für exakte Positionsangaben, wichtig auch für die Sicherheit der Abläufe. Insgesamt wird der Kran in zehn Sicherheitsbereiche mit Personenverkehr eingebunden. "Sowohl die Technik als auch die Koordination aller Beteiligten war bei diesem Projekt sehr komplex", so Andreas Pyzalski. Inklusive Planung betrug die Gesamtzeit des Projekts nur rund ein Jahr. Die Neuman-Aluminium-Gruppe fertigt mit rund 2.400 Mitarbeitern an zehn Standorten in Europa, Nordamerika und Asien Aluminiumlösungen für die Automobilindustrie, Bauwirtschaft, Elektroindustrie und Sicherheitstechnik.

PDF anzeigen